netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Schweiz: digitalisierungsunwillig?

Kein deutschsprachiges Land enttäuscht in solchem AusmaÃ? wie die Schweiz, wenn es um digitalisierte Bibliotheksbestände geht. Der Grund ist einfach: Niemand hat die bösen Türnli der Bibliothekszwingherren, die als hochfahrende Burger meischt eifersüchtig bedacht sin, ja nüüt ins Web zgebe, was dr Forschig nütze chönnt, gebrochen. Was soll man auÃ?er dem hochlöblichen Projekt DigiBern nennen? Den Basler Ausstellungskatalog Griechischer Geist aus Basler Pressen mit digitalisierten Schlüsselseiten? Oder die paar Dokumente der ZB Luzern zum Schweizer Bauernkrieg 1653 ? Und wenn man schon etwas Erstaunliches wie die illuminierten „Codices electronici Sangallenses“ der Stiftsbibliothek St. Gallen vorbereitet, dann kräht man nicht laut wie in Deutschland schon lange vorher in allen möglichen und unmöglichen Foren, sondern stellt still und heimlich einen Codex (658) ins Netz. Aber wie die vielen begeisterten Feedbacks, die dort nachzulesen sind, zeigen, weiÃ? es wieder einmal schon die ganze gelehrte Welt einschlieÃ?lich eines Archivassessors aus Donzdorf, nur ich hab davon nichts mitgekriegt …

Kommentare sind geschlossen.