netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Gaminator Kostenlos Online Spielen Online slot games

642-902 exam

meine Firefox Plugins

scrapbook1.jpg In loser Folge werde ich hier die Plugins etwas näher beschreiben, die ich (nahezu) täglich nutze. Den Anfang macht das für Jäger und Sammler unentbehrliche Plugin ScrapBook.
Nach Installation findet man es unter Tools im Menu (Shortcut Alt-K). Befindet man sich auf einer Seite, die man archivieren möchte, genügt ein Rechtsklick und man kann mit “Capture Page” oder “Capture Page as” die Seite komplett oder teilweise lokal archivieren. Ich hatte es schon in diesem Eintrag beschrieben.

scrapbook.jpg In der neuen Version kann man die Seiten des lokalen Archives nun auch noch bearbeiten. Dazu befindet sich in der unteren Leiste des Browsers der Knopf EDIT. Man kann Passagen markieren oder z.B. mit dem DOM-Eraser lästige mitgespeicherte Banner oder Texte entfernen. Die geänderten Seiten können natürlich gespeichert werden. Ausserdem ist die Archivverwaltung verbessert worden, die Links lassen sich jetzt auch einfach exportieren. ScrapBook ist ein must have.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

5 Kommentare

  1. Das Plug-In gibt es für die anglophoben Kollegen auch auf Deutsch
    ;-)

  2. Jäger- und Sammler
    Viele, die im letzten Jahr auf firefox umgestiegen sind, nutzen den Browser zwar und sind auch sehr zufrieden mit ihm, haben aber einen wesentlichen Vorteil des Browsers noch gar nicht für sich umgesetzt: die zahl- und hilfreichen Erweiterungen. Eine …

  3. Darf ich Sie auch erinnern, daß diese Eigenschaft bereits in der Opera browser eingeschlossen ist?

  4. Firefox Plugins
    netbib weblog: meine Firefox Plugins – serie zur horizonterweiterung (jenseits von gmail-, linky-, webdeveloper, liver-http-headers-, all-in-one-gestures- plugin….).
    tipp 1 von netbib: scrapbook für jäger und sammler (webseiten speichern, genial!)

  5. Immer wieder entdecke ich dass FF-Erweiterungen in Opera schon lange bequeme Normalität sind, das wird mir jetzt erst klar. Es ist dor kein extra download von Erweiterungen nötig, sondern in sehr kompaktem schnellen Opera Bestandteil. Meist sehr bequem via Kontextmenue (z.B. Tab im Hintergrund öffnen u.a.) zu bedienen. Wie verbesserungsbedürftig ist in FF z.B. Schriftgradvergrösserung -verkleinerung (Opera: Mausrad) u.v.a.m.). Für mich: habe bisher keinen Grund gefunden, zu FF zuwechseln ohne Verschlechterung