netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

19.2.2017
nach jplie
Keine Kommentare

Unterstützung des Referentenentwurfs zur Reform des Urheberrechts

Begleittext zu einer Petition zur Unterstützung des Referentenentwurfs zur Reform des Urheberrechts:

„Derzeit läuft eine Kampagne des Börsenverein des Deutschen Buchhandels unter www.publikationsfreiheit.de um diesen Referentenentwurf http://www.bmjv.de/SharedDocs/Gesetzgebungsverfahren/DE/UrhWissG.html zu diskreditieren. Helfen Sie mit, das Chaos des letzten Jahres um den Rahmenvertrag zu § 52a UrhG  https://www.change.org/p/vgwort-stoppt-die-versetzung-der-hochschulen-ins-prädigitale-zeitalter zu verhindern. Der Referentenentwurf sieht vor, das Urheberrecht vernünftig zu reformieren und unter anderem die Vorschrift des § 52a UrhG abzuschaffen und durch eine besser verständliche Regelung zu ersetzen. Mehr Informationen über unsere Arbeit finden Sie hier:  http://www.urheberrechtsbuendnis.de

18.2.2017
nach jplie
Keine Kommentare

Bildrechte mit CC-Lizenzen

Das wusste ich auch nicht, dass WordPress für Bilder automatisch eine „Medienseite“ erstellt – wo dann die Lizenzangaben aus dem Text des Blogposts, in dem das Bild eingebunden ist, nicht mit auftauchen. Offensichtlich ein gefundenes Fressen für Abmahner, siehe den Beitrag  im Blog „Historisch denken | Geschichte machen“, der ein schönes Lehrstück für alle darstellt, die CC-lizenzierte Bilder in das eigene WordPress-Blog einbauen, unvermutete höhere „Zusatzgebühren“ aber vermeiden möchten. [via Archivalia]

Wenn sich jemand fragt, warum die einst so farbenfrohen Weblogs mittlerweile eher wie Textwüsten aussehen – netbib macht da keine Ausnahme! -, hier ist die Ursache zu sehen: Es ist immer noch ein Risiko, Bilder mit einzubinden, auch wenn sie aus Quellen stammen, die eigentlich problemlos sein könnten. Und manchmal liegt der Fallstrick so, dass man ihn gar nicht sehen kann.

Ergänzung 21.02.17: Ein Artikel von Markus Kompa in Telepolis zum Thema.

17.2.2017
nach jplie
Keine Kommentare

Ich bin FaMI!

Brille, graues Mäuschen, liest den ganzen Tag! Das sind typische Klischees über Angestellte in Bibliotheken.
Aber ist das alles was dahinter steckt? Definitiv nein!

Dieses Video wurde im Rahmen eines Berufsschulprojekts von Marie-Theres Bauer, Juliana Kornmayer, Saskia Kunert und Monique Linstädt erstellt.

Musik und Geräusche:
Sock Hop Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 License
http://creativecommons.org/licenses/b…

Special Spotlight Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 License
http://creativecommons.org/licenses/b…

I’m forever blowing bubbles (recorded 31 July 1919)
http://www.foldedspace.org/files/vint…

WINK-01
https://www.freesound.org/people/newa…
This work is licensed under the Attribution License. We cut the sound sample a bit.

Record-Scratch3
www.marjonsplaza.com/Record_Scratch3.wav

Lizenz
Standard-YouTube-Lizenz

17.2.2017
nach jplie
Keine Kommentare

NMC Horizon Report: 2017 Higher Education Edition

Jochen Robes macht im Weiterbildungsblog darauf aufmerksam, dass der diesjährige NMC Horizon Report erschienen ist:

„(…) jetzt steht der vollständige Report zur Verfügung, in der mittlerweile 14. Auflage, und gewährt in bewährter Manier einen Ausblick auf “six key trends, six significant challenges, and six important developments in educational technology”. „

11.2.2017
nach jplie
Keine Kommentare

FID Buch-, Bibliotheks- und Informationswissenschaften

Horst Hilger meldet im zkbw-Dialog den erfolgreichen Antrag der UB Leipzig und der HAB Wolfenbüttel an die DFG zur Errichtung eines Fachinformationsdienstes (FID) Buch-, Bibliotheks- und Informationswissenschaften, der im zweiten Anlauf erfolgreich war. Dieser Themenschwerpunkt sei „für die bibliotheks- und informationswissenschaftliche Lehre und Forschung sowie für die Berufspraxis von besonderer Bedeutung.“ Ob für die Berufspraxis, das werden wir noch sehen. Die FIDs sind ja vom Konzept eher nicht praxisorientiert.

7.2.2017
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Bibliodhekschbrojekde – Dialekt-Proxy ist wieder da

Bibliodhekschbrojekde – Dialekt-Proxy ist wieder da

In Heidelberg stand einmal der UNiMUT Schwobifying Proxy-Server, der Webseiten auf Schwäbisch übersetzte. Er hat jetzt einen Nachfolger, über den die Stuttgarter Zeitung schreibt. Dieser, burble genannt, übersetzt auch in Fränkisch, Sächsisch und gar Berlinerisch. Wenn man die BIB-Seite übersetzen läßt, wird das Wort „Bibliotheksprojekte“ in das oben im Titel zitierte übersetzt. Beim Berlinerischen bleibt es stehen, dafür wird „managen“ zu „manajen“. Ein schönes Spielzeug! [Der Hinweis kam vom zkbw-Dialog]

6.2.2017
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Schöner Funsinn

Schöner Funsinn

Ein Artikel über eine Ausstellung der Stadtteilbibliothek Neviges der Stadtbücherei Velbert über Sprache, die aus einem Poetry-Slam-Workshop für Jugendliche hervorgegangen ist, erschien in der WAZ. Das führt mich irgendwie zu Generatoren, die schönen Funsinn produzieren, beispielsweise der Stoll-Generator oder der buzzomat.

1.2.2017
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Clubatmosphäre

Clubatmosphäre

Ein guter Spruch: „Sportler gehen auf den Sportplatz, Schüler in die Schule, Kinder in die Kita und Bildungsbürger ins Theater – aber ‚in die Bibliothek kommen sie alle’“ der Siegburger Bibliotheksleiterin. Und eine gute Bibliothek, die hier anschaulich mit ihren familienfreundlichen Öffnungszeiten beschrieben wird. [via Rhein-Sieg-Anzeiger]

28.1.2017
nach jplie
Kommentare deaktiviert für ASB und KAB online verfügbar

ASB und KAB online verfügbar

Die jeweils aktuellen Fassungen der

  • Allgemeinen Systematik für Öffentliche Bibliotheken (ASB)

und der

  • Klassifikation für Allgemeinbibliotheken (KAB)

sind online verfügbar! Die beiden Systematiken für Öffentliche Bibliotheken werden alternierend jährlich aktualisiert. [via zkbw-Dialog]

26.1.2017
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Audio/Video/Podcast-Spezialsuchmaschine Spaactor

Audio/Video/Podcast-Spezialsuchmaschine Spaactor

Spaactor wurde vor zwei Wochen im Blog der Zukunftswerkstatt vorgestellt:

„Durchsucht wird eine große Zahl an Mediatheken, neue Quellen können vorgeschlagen werden. Vorerst erfolgt die Suche nur in deutscher Sprache. An einer englischsprachigen Suche wird gearbeitet, die Ausdehnung des Angebots auf weitere Sprachen ist geplant.“

Der Eintrag geht auf einen Blogpost des Blogs der Digithek zurück.

23.1.2017
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Neue Webseite – Verlinkung funktioniert nicht – Paper nicht erreichbar

Neue Webseite – Verlinkung funktioniert nicht – Paper nicht erreichbar

Edlef hat das schon früher einmal thematisiert: Dass bei elektronischen Medien insbesondere bei Restrukturierungen von Servern manche Medien nicht erreichbar sind. Und man weder eine Ahnung hat, bei wie vielen das der Fall ist noch Benachrichtigung oder Entschädigung für die Minderung der Leistung bekommt. Der aktuelle Fall, hier auf einem Blog eines Wissenschaftlers dokumentiert, betrifft einen englischen Verlag.

20.1.2017
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Über Vintage-Cafés

Über Vintage-Cafés

„Fast hat es den Anschein, als entflöhen die Studenten den universitären Seminarbibliotheken, deren karge Ausstattung geistfeindlich und magenverstimmend ist.“

Despektierlich, oder? Immerhin ein lesenswerter Artikel aus der Stuttgarter Zeitung über die Einrichtung von neuen Cafés, aus dessen Lektüre auch Bibliothekarinnen und Bibliothekare etwas ziehen können.

18.1.2017
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Interview zu Open Library Badge

Interview zu Open Library Badge

Ein „Badge“ ist ein Abzeichen oder eine Auszeichnung, ein Label für etwas, das erreicht wurde, wie zum Beispiel auch bei Zertifikaten. „Open Library Badge“ ist somit eine Auszeichnung für Bibliotheken, die in ihren Dienstleistungen Standards bei der Openess umgesetzt haben. Die Entstehung und den Hintergrund erläutert Felix Lohmeier im Interview mit ZBW Media Talk.