netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Streit um russische Netzbibliotheken

Die Betreiber der kostenpflichtigen Netzbibliothek des Multi-Portals KM.ru haben Anklage gegen eine Reihe „freier“ russischer E-Libraries erhoben wegen Missachtung des Copyrights und im Auftrag der von ihnen vertretenen Autoren, darunter so bekannter literarischer GröÃ?en wie der Krimi-Autorin Aleksandra Marinina, der Science-Fiction-Schriftsteller Eduard Geworkjan und Wasili Golowatschow sowie der populären Autorin von Liebesromanen Jelena Katasjonowa. Weitere Fakten und Hintergründe lese man im Artikel der Telepolis nach.

3 Kommentare

  1. Ich habe bei einer kurzen Recherche nach nicht-russischen Inhalten nur das E-Journal Philologica gefunden:
    http://www.rvb.ru/philologica/

  2. Die zweite wichtige Adresse FEB ist in Telepolis ärgerlicherweise mit falschem Link angegeben:
    http://www.feb-web.ru/indexen.htm (engl. Hauptseite)
    The Fundamental Digital Library of Russian Literature and Folklore

  3. Hier aus den TP-Kommentaren noch etwas:

    \“Wer kein Russisch versteht …
    Tleilaxi

    kann mal unter

    http://lib.novgorod.net/

    nach englischen/amerikanischen Autoren suchen lassen. Wer lieber
    legal liest, findet z.B. unter

    http://www.thefreelibrary.com/

    und

    http://www.online-literature.com/

    Texte verschiedener Klassiker. SF-Fans finden unter

    http://www.scifi.com/scifiction/

    und

    http://www.infinityplus.co.uk/

    viele freie Texte aktueller Autoren.\“