netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Wolfenbütteler Sachsenspiegel online

Gähn. Wie man 175.000 Euro für nix und wieder nix in den Orkus jagt, haben eine FH und die HAB in einem Pilotprojekt demonstriert. Vier Jahre hat es gedauert, und der gelangweilte Besucher muss erst einmal eine Java-Killer-Applikation installieren (mit Systemneustart), um eine digitalisierte Handschrift gucken zu können. Kann mir jemand verraten, was das Revolutionäre daran ist? Eine Lupenfunktion gibt es andernorts auch …

Ein Kommentar

  1. Schade, dass der schlaefrige Kommentator nicht von den Suchmoeglichkeiten der Sachsenspiegeldatenbank Gebrauch gemacht hat. Die sind in diesem Erschliessungumfang naemlich ein echtes Novum. Eine \“nackte\“ digitalisierte Version fuer Installationsmuffel, gibt es uebrigens auch hier:
    http://diglib.hab.de/mss/3-1-aug-2f/