netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

WordPress-Plugin für DokuWiki

Das Software-Projekt EZPDO kündigt ein WordPress-Plugin an, mit dem sich DokuWiki-Seiten in Beiträge eines WordPress-Weblogs überführen lassen. Damit sollen sich dann Beiträge von einer geschlossenen Gruppe (im Falle von EZPDO: den Entwicklern des Projekts) schreiben lassen, die dann von allen Besuchern (beispielsweise EZPDO-Benutzern, die das Blog als Dokumentation lesen) kommentiert werden können.

Die Verkopplung dieser beiden Produkte scheint mir zwar angenehm minimalistisch und elegant durchgeführt worden zu sein, aber ich bin mir nicht ganz sicher, was damit gewonnen ist. Bei Ton Zylstras WordPress-Plugin vom letzten Sommer schien mir das Ziel der Verkopplung von Wiki und Weblog sofort einzuleuchten: Hier war die Ã?berlegung, daÃ? jedes mit einer bestimmten Kategorie versehene Blogposting automatisch in eine entsprechende Wiki-Seite verdoppelt wird. Bei der EZPDO-Idee frage ich mich, ob nicht zahlreiche Wiki-Engines inzwischen eine Kommentarfunktion sowie eine rudimentäre Rechteverwaltung haben, mit der genau dieses Szenario (geschlossene Gruppe schreibt, aber alle dürfen kommentieren) ohne zusätzliche Software realisierbar wäre? Oder hat die Darstellung im Kontext eines Weblogs Vorteile, die mir hier entgangen sind?
Das EZPDO-Plugin befindet sich derzeit noch in einem frühen Entwicklungsstadium, kann jedoch bereits im Vorher-Nachher-Vergleich begutachtet werden: EZPDO-Material in der Original-Wiki-Umgebung und im Weblog. Und DokuWiki-Entwickler Andreas Gohr will eine kleine Veränderung an seiner Software vornehmen, die wiki-seitig die einzige Voraussetzung für das Funktionieren des Plugins zu sein scheint.

Autor: Lambert Heller

Librarian 2.0, interested in knowledge management, publishing and communities on the web. Likes Open Access / Open Data. Hannover, Germany.

Kommentare sind geschlossen.