netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Mit Firefox besser im KVK recherchieren

Job-bedingt bin ich in den letzten Tagen selten zum Bloggen gekommen. Aber als nettes Nebenprodukt meiner Tätigkeit sind zwei kleine Firefox-Werkzeuge zur effektiveren Recherche im KVK entstanden, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Da ist zum einen ein Suchplugin für die interessante Freiform-Recherche im EasyKVK. Der Witz an der Freiform: Es müssen nicht getrennte Felder für die Eingabe von Buch- oder Autorennamen bzw. ISx-Nummern verwendet werden. Ferner läÃ?t sich die Auswahl der zu durchsuchenden OPACs im EasyKVK-Cookie speichern, was die Zusammenstellung der gewünschten Katalogbestände wunderbar vereinfacht.
Zum anderen gibt es das Amazon Netbib Linky, das sich quasi noch im Beta-Stadium befindet. Dieses Skript blendet automatisch auf allen Produktseiten von Amazon – unabhängig von deren Landeszugehörigkeit – kleine Grafiken ein. Dabei handelt es sich um Links, mit denen entweder

  • via KVK eine Meta-Recherche nach dem jeweiligen Titel in den OPACs aller deutschen Bibliotheksverbünde durchgeführt oder
  • die jeweilige ISBN an die ISBN-Spezialseite der Wikipedia weitergegeben

werden kann.
Viel SpaÃ? beim Ausprobieren! Probleme, Fragen und Anregungen zum Plugin und zum Userscript können auf den jeweiligen Wiki-Seiten hinterlegt werden.
Nach wie vor bin ich vor allem von Jon Udells groÃ?en Ideen zur aktuell voranschreitenden Verschmelzung von Web-Contents und Web-Services beeindruckt. Ich hoffe, daÃ? seine Integration der Keene Library-Recherche in die Amazon-Website erst der Auftakt zu anderen derartigen Projekten ist. Ich könnte mir sein Skript sehr gut als ein Framework für Skripte vorstellen, die auf allen möglichen Seiten ISBN-Nummern oder andere genormte bibliographische Angaben aufspüren und sie automatisch um Hinweise auf die Verfügbarkeit in verschiedenen Bibliotheken ergänzen. Natürlich müÃ?te der Benutzer möglichst einfach auswählen können, in welchen OPACs im Hintergrund recherchiert werden soll. Vielleicht hätte das Skript sogar eine eigene Plugin-Architektur, über die sich nach und nach Skripte für die Recherche in verschiedenen OPACs ergänzen lieÃ?en. Ich glaube, einige Wissenschaftler wüÃ?ten mit so einem Werkzeug durchaus etwas anzufangen, ganz zu schweigen von Bibliothekaren, die im Fernleih-Bereich arbeiten.

P.S. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an KVK-Administrator Uwe Dierolf für die hilfsbereite und freundliche Unterstützung!

Autor: Lambert Heller

Librarian 2.0, interested in knowledge management, publishing and communities on the web. Likes Open Access / Open Data. Hannover, Germany.

Kommentare sind geschlossen.