netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Bücher-Folksonomies und ein Wiki mit Zugriffskontrolle

Library clips hat mal wieder zwei oder drei interessante neue Dinge gefunden:

  • Library Thing und Reader² sind (nach Connotea und CiteULike) mal wieder neue Versuche, Social Bookmarking für Bücher zu ermöglichen. (Ã?berhaupt, Bookmarking und Bücher, wenn das nicht zusammengehört, was dann?)
  • Der Hinweis auf Writely paÃ?t zu einer Diskussion, die wir vor ein paar Tagen hier in einem Kommentarthread hatten: Es handelt sich um ein ansprechend gestaltetes Wiki, dessen Besitzer ohne groÃ?en Aufwand darüber entscheiden kann, wer wann Zugriff auf welche Dokumente haben darf. Fürs öffentliche Schreiben eine wichtige Sache.

Autor: Lambert Heller

Librarian 2.0, interested in knowledge management, publishing and communities on the web. Likes Open Access / Open Data. Hannover, Germany.

4 Kommentare

  1. Moin! Was soll folksonomy denn heißen? Ich frage einen Amerikaner, der es nicht kannte und nur aus dem Kontext erraten konnte, es aber geil fand. Keep reading, MarkusKolbeck

  2. Ich habe Writeley schon vor Tagen kurz getestet und erhielt sofort eine Mail, die um Feedback bat. Macht einen guten Eindruck.

  3. Hallo,
    ich suche jemanden, der schon mal Writely ausprobiert hat und mich jetzt dort einladen könnte. Subscriptions sind gerade dicht, nur Teilnehmer können neue Mitglieder einladen…

    Gruß, M.