netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

3 Kommentare

  1. Die Frage ist natürlich: Kann man sowas in fünfzig, sechzig Jahren dann noch lesen? Ich persönlich habe ja jetzt schon Probleme auf die Daten von Disketten zuzugreifen, die vom C64 stammen…
    Sähe natürlich schicker aus, so drei USB-Sticks aneinandergehängt am Regal. 🙂

  2. Sehr berechtigte Frage. CDs, DVDs, Festplatten und USB-Sticks sind keine Langzeit-Medien. Hier sind bei DRM-Anwendungen auch rechtliche Regelungen gefragt, die über das hinaus gehen, was das UrhG bereits jetzt bietet.

  3. Naja. Ist ja auch nur ein Editorial. Der Herr Krekeler hat sich halt davon inspirieren lassen, dass da jemand seine ganz private „Gesamtausgabe“ (ich würde das eher als eine elektronische Pressemappe oder Portfolio oder wie das heisst nennen) mit sich herumträgt.