netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Ein Kommentar

  1. Zitat: „An der Uni Freiburg dagegen wurde ihm der Zutritt zum Magazin auf der Suche nach nicht im Katalog verzeichneten Drucken verwehrt und erst nach zähem Streit gestattet: für 15 Minuten und unter Bewachung. Meyer hatte die Vermutung, dass es sich bei den gesuchten Werken um eine Sammelbindung der Jesuiten handelte, die sich aufgrund einer bestimmten Schnitt-, Binde- und Einfärbetradition optisch von den anderen Drucken unterscheiden müsste. Und tatsächlich: Nach etwa acht Minuten zog er eine Sammelbindung aus dem Regal, die nicht nur die gesuchten acht bis zwölf, sondern über 60 bis dahin unbekannte Titel enthielt.“