netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Wahrscheinlich folgenreich: Blackboard arbeitet mit Google Scholar zusammen

Ich berichte hier zwar nicht von einer Ã?bernahme wie der von YouTube durch Google. Die am Dienstag angekündigte enge Kooperation zwischen Blackboard und Google Scholar dürfte für die wissenschaftliche Informationslandschaft allerdings ähnlich gravierende Folgen haben wie die Ã?bernahme von YouTube für die Unterhaltungsindustrie.
Zur Erinnerung: Blackboard hat in Nordamerika und – teils darüber hinaus – eine monopolartige Stellung im Bereich der Lern- und Kursmanagementsysteme, und ist allein schon wegen seiner aggressiven Ã?bernahme- und Patentierungsstrategie umstritten (Vgl. den oben verlinkten Wikipedia-Artikel oder auch das Weblog von Stephen Downes).

Mir fallen spontan ein halbes Dutzend mächtiger neue Dienste und Produkte ein, die von Google Scholar und Blackboard in der nächsten Zeit zu erwarten sein könnten:

  • In der Bibliometrie wird es vielleicht einen ganz neuen Zitationsindex geben: Neben dem Forschungszitat wird man exakt angeben können, auf welche Literatur zu welchem Zeitpunkt in der Lehre verwiesen wird. Genauer, Google wird das angeben können!
  • Aus der Kombination des marktbeherrschenden Lernsystems mit Google Scholar lieÃ?e sich spielend ein groÃ?er wissenschaftlicher Bookmarkingdienst konstruieren, der Connotea et al. schnell zu einem Nischenprodukt werden lieÃ?e.
  • Google Apps (interne Suchmaschine, Mail für alle Studierenden sowie virtuelles Büro) dürften für viele Hochschulen wesentlich attraktiver werden; ähnlich hoch integrierte Komplettangebote, die sich unter dem hochschuleigenen „Markennamen“ im Web betreiben lassen, wird kaum eine andere Firma zu bieten haben. (Man vergleiche nur die Ankündigung der Arizona State vom selben Dienstag…)

Obwohl das noch kein halbes Dutzend war will ich es dabei zunächst einmal bewenden lassen, denn ich hoffe eine Vorstellung davon vermittelt zu haben, was ich im Titel mit „wahrscheinlich folgenreich“ gemeint habe. Wir werden hier weiterhin Googles Kooperationen in der Wissenschaftswelt beobachten und diskutieren.

Autor: Lambert Heller

Librarian 2.0, interested in knowledge management, publishing and communities on the web. Likes Open Access / Open Data. Hannover, Germany.

Kommentare sind geschlossen.