netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Frühneuzeitliche Drucke sind keine Dubletten

Die Bibliothek des Stiftes St. Peter trennt sich von Dubletten. Am Dienstag, dem 14. November , um 18 Uhr, kommen 206 Druckwerke aus einem Zeitraum vom 16. bis zum 20. Jahrhundert zur Versteigerung. Melden die Salzburger Nachrichten. Frühneuzeitliche Drucke sind Individuen mit eigener dokumentationswürdiger Geschichte, wie wir 2002 unter Bezugnahme auf Ausführungen des Kirchenhistorikers J. A. Steiger dargelegt haben. Wenn Benediktineräbte (erfreulicherweise) lauthals gegen die Karlsruher Pläne protestieren, in ihren eigenen Bibliotheken aber Denkweisen des 19. Jahrhunderts zum Schaden des Kulturguts huldigen, so scheint mir das ein Fall von Doppelmoral.

Kommentare sind geschlossen.