netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Call for Papers: ISI 2007 in Köln

Eine Premiere hier im Weblog, aber gerne gebe ich den CfP hier weiter. Ich teile Herrn Baderschneiders Einschätzung natürlich:

Meiner Einschätzung nach besteht zu einigen Themen durchaus groÃ?e Nähe zu den Themen Ihres Blogs.

Die kompletten CfPs sind als PDFs in deutsch und englisch erhältlich.

Call for Papers

ISI 2007
10. Internationales Symposium für Informationswissenschaft
30. Mai – 1. Juni 2007 Fachhochschule Köln

Open Innovation –
neue Perspektiven im Kontext von Information und Wissen?

Das 10. Internationale Symposium für Informationswissenschaft in Köln steht unter dem Thema Open Innovation – neue Perspektiven im Kontext von Information und Wissen? Das Leitbild Offenheit hat viele Dimensionen, mit denen es für die Innovationsprozesse in
Wissenschaft und Wirtschaft an Bedeutung gewinnt: Gerade bei der Produktion von Information und Wissen sind neue Formen der Kooperation zu einem Erfolgsfaktor geworden.
Parallel kristallisieren sich für deren Verwertung innovative Konzepte und Modelle heraus, mit denen auf ökonomische und gesellschaftliche Veränderungen reagiert wird.

Im Rahmen der ISI 2007 werden solche Veränderungen gesichtet und reflektiert, um Antworten auf die Frage des Tagungsmottos zu finden.

Die ISI 2007 findet zusammen mit der Tagung der IuK- Initiative an der Fachhochschule Köln statt.

Die folgende, offene Liste mit Themengebieten aus diesem Kontext reflektiert die Vielfalt der entstehenden Fragestellungen:

  • open source und open access als Grundlage neuer Organisations- und Geschäftsmodelle
  • Der Einfluss von open innovation auf Wissensrepräsentation, -organisation und – management
  • E-Commerce, E-Government: Ã?konomie von Informationsdienstleistungen
  • E-Living: neue Perspektiven für das Leben und Arbeiten
  • E-Learning und virtuelle Lernbedingungen
  • Digitally Enhanced Science / eScience
  • Multimedia, Multimodalität und Multilingualität
  • Information Retrieval und Informationsvermittlung
  • Dokumenten- und Record-Management
  • Information und Gesellschaft
  • Entwicklungen bei der Automatisierung virtueller, digitaler und präsenter Informationseinrichtungen
  • Kulturspezifisches Informationsverhalten und informationelle Vielfalt
  • Digitalisierung von Kulturgütern
  • Intelligente Agenten
  • Informationskompetenz für das Agieren in der digitalen Welt
  • Social Software und Web 2.0: Potentiale für eScience
  • Qualitätssicherung und Forschungsmonitoring durch Informationssysteme

Erwünscht sind Beiträge, die sich mit theoretischen Grundlagen oder praktisch-konstruktiven Lösungen in diesen und angrenzenden Themenbereichen auseinander setzen und vor dem Hintergrund des Tagungsmottos diese aus der Perspektive der Informationswissenschaft oder verwandter Disziplinen, wie z.B. Informatik, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft, Kulturgüterwirtschaft, Psychologie oder Linguistik untersuchen.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

2 Kommentare

  1. Diesen Kommentar zur einschlägigen Thematik des Blogs hat Herr Baderschneider jedem geschrieben, den er den Text geschickt hat. Auch ich fühlte mich gebauchpinselt 😉

  2. 🙂 Aber ich finde es schon bemerkenswert, dass überhaupt an Weblogs gedacht wurde! Um das „Bauchpinseln“ fortzusetzen: Bei unseren Workshops im hbz führen wir auch immer das Weblog LIS in Potsdam als ein Beispiel dafür an, dass es natürlich auch „seriöse deutsche bibliothekarische Weblogs“ von Wissenschaftlern gibt 😉
    Vgl. auch