netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Bibliothekarische Spielereien mit Google Maps

Screenshot der Karte Hamburger BibliothekenOliver Obst hat ja in medinfo kürzlich auf die Verlinkung von Münsteraner Bibliotheksadressen mit Google Maps hingewiesen. In eine ähnliche Richtung dachte ich heute beim Ausprobieren von Community Walk, wo ich eine kleine Excel-Adressliste von Hamburger Bibliotheken importierte und daraus diese Karte entstehen lieÃ?. Inspieriert dazu hat mich ein Blogposting von Jenny Levine mit dem Titel ILL-Mashups, in dem sie die Visualisierung von Herkunft und Ziel von Fernleihbestellungen über Community Walk lobt.

5 Kommentare

  1. Ich wusste, dass das kommt 😉 Sehr gute Idee!!! Koennen eigentlich mehrere an einer Karte arbeiten? Dann koennte man nämlich noch schön entsprechende Photos und Infos einpflegen….

  2. Hmm, so weit ich das sehe, leider nicht. Aber ich kann ja einfach noch einen Account anlegen, die bisherigen Infos da hineinkopieren und dann die Zugangsinfos mitteilen, so dass wir (= du, ich und vielleicht noch andere Interessierte aus dem FSHB-Verbund) da gemeinsam basteln können.

  3. geht glaub ich doch, grad gesehen unter „my maps -> settings -> Edit Permissions and Comments Settings“… kannst es ja noch mal testen.

  4. Ja, stimmt – hatte ich glatt übersehen, weil ich auf die Schnelle bloß in dem Edit/Share-Bereich rumgestochert habe. Ich habe in dessen eine neue Map unter dem Account ‚Hamburger Bibliotheken‘ angelegt, bei der ich das Mitarbeiten erlaubt habe. Man muss sich dafür dann bloß bei Community Walk registrieren, dann müsste es funktionieren.

  5. prima! Danke! Habe unseren Marker schon mal angepasst 😉