netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Lillian: Bibliotheks-Chatbot 2.0

LillianStella, INA und ASKademicus haben interessante Konkurrenz aus England bekommen: Im Rahmen des Wettbewerbs Mashing up the Library von Talis wurde Lillian entwickelt, die über einige clevere Features zur Bestandsabfrage verfügt und dabei diverse 2.0-Dienste nutzt.

Fragt man Lillian nach Verfügbarkeit eines bestimmten Titels („Do you have A Long Way Down by Nick Hornby“), wird hinter dazu hinter den Kulissen die jeweilige ISBN über Amazon ermittelt, eine Anfrage nach anderen ISBNs desselben Titels bei OCLCs xISBN-Service gestartet und ein Deep-Link zu dem jeweiligen Titel in dem Katalog derjenigen Bibliothek generiert, die man am Anfang des Gesprächs als seine Heimatbibliothek angegeben hat. Damit das alles funktioniert, sollte man sich recht genau an Lillians Gebrauchsanweisung halten, denn allzuviele sprachliche Variationen sollte man im Dialog mit ihr nicht verwenden. Dennoch sehr inspirierend, zumal wir uns in Hamburg derzeit an einer Art Mashup von Stella und Katalog versuchen und ich zugegebenermaÃ?en so weit wie die Lillian-Macher noch nicht gedacht habe!

Kommentare sind geschlossen.