netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Die Bücher mit dem Raben

Interaktive Leseförderung bietet das Programm „Antolin“, dessen Maskottchen ein Rabe ist.

Das Programm wird unter anderem von der â??Stiftung Lesenâ?? und der â??Stiftung der Wirtschaft und des Schul- und Jugendministeriumsâ?? unterstützt. Die Stadt Duisburg erwarb eine â??Schulträger-Lizenzâ?? des Lernprogramms, die es jeder Schule in Duisburg ermöglicht, dieses zu nutzen. â??Leider ist jedoch Homberg-Hochheide der einzige Bezirk, in dem dieses Programm an allen Grund- und weiterführenden Schulen vertreten istâ??, erklärt Jutta FlaÃ?hove.

Hunderte von Büchern sind in der Bibliothek mit dem Raben ausgezeichnet. Die Kinder können nach dem Lesen im „Antolin“-Netzwerk Fragebögen online ausfüllen und bekommen dann Punkte dafür. Wie das Ganze genau funktioniert beschreibt die RP.

2 Kommentare

  1. Beim ANTOLIN erkennt man ja noch die Schwingen der Absicht zur Leseförderung. Ganz doll treibts
    http://www.zweizweiundvierzig.nrw.de/
    mit nur noch heisser Luft: Hören statt Lesen! Und alle Sponsoren machen mit.

  2. Im Prinzip finde ich die Idee gar nicht mal so schlecht – weitergeben erlaubt, so, so, wo finde ich denn jetzt die Lizenz dafür dass ich das auch wirklich darf? Die können mir viel erzählen… Zudem: Wer es nicht schafft eine PDF-Pressemeldung auch als reine HTML-Seite darzustellen und zudem die Projektinfos nicht sofort auf die Startseite zu packen, der macht irgendwie was falsch.
    (Sorry, ich hab gerade wieder eine GEMA-Erfahrung hinter mir…)