netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Aus „Tatort Bibliothek“ wird „Bibliotheken sind mordsspannnend!“

Hintergrund ist, dass auf dem Plakat für die diesjährige „Nacht der Bibliotheken“ die Schauspieler Dietmar Bär und Klaus J. Berhendt abgebildet sind, Darsteller der Tatort-Kommissare Ballauf und Schenk.
Der WDR hat einen Titelschutz auf das Wort „Tatort“ in Verbindung mit der Fernsehreihe. Da diese mit den beiden Darstellern hergestellt ist, hat er die Verwendung des ursprünglichen Mottos „Tatort Bibliothek“ nicht erlaubt, um die Marke Tatort nicht zu „verwässern“. Neues Motto, das auch auf dem Plakat erscheint ist „Bibliotheken sind mordsspannend“.
Die VBNW-Planungsgruppe hat sich zu dieser Ã?nderung entschieden, um die Prominenten als Werbeträger nutzen zu können und den WDR als Medienpartner zu behalten. Daher bittet sie alle Bibliotheken, in der Presse- und Ã?ffentlichkeitsarbeit auf die weitere Verbreitung des alten Mottos „Tatort Bibliothek“ zu verzichten.
Obelix würde jetzt wohl sagen, „Die spinnen, die WDRler“.
Ich enthalte mich des Kommentars.

Autor: FH

Frank Wiederhold ist als Diplom-Bibliothekar bei der Bezirksregierung Düsseldorf im Bereich Beratung und Förderung der öffentlichen Bibliotheken tätig. Er möchte mit Berichten aus den Randbereichen der Bibliothekswelt den Blick über den Tellerrand erweitern und aktuelle Themen aufgreifen. Seine Beiträge geben seine persönliche Meinung wieder und sind keine offizielle Stellungnahme seines Arbeitgebers.

Ein Kommentar

  1. Hm,

    manchmal weiß man nicht was beim WDR los ist, ich habe zum Beispiel wochenlang auf meinen Zugang für ARD-Foto.de gewartet.
    Und nach dem X Anruf dann eine nette Dame bekommen, die sage: „ja mache ich“ *klick*klick* schon hatte ich meinen Zugang… Offenbar liegt es also an den Mitarbeiten, weniger am WDR.

    Gruß

    Gerald