netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Hopplahopp Verschwindibus!

Können 37.000 Bücher so einfach verschwinden? Sie können! Jedenfalls sind sie nicht mehr in Hamburg am Jungfernstieg lociert und nirgendwo sonst mehr zugänglich. Man blickt hier in einen Abgrund des Stiftungswesens, da die betreffende Stiftung die Bücher zwar besitzt, nach dem Bericht des Deutschlandfunks aber nicht aufstellen, nicht angemessen verwalten, und in der nächsten Zeit nicht anbieten kann. Die „gröÃ?te Büchersammlung für gegenwartsbezogene Nahoststudien in Deutschland“, zum Teil auch mit öffentlichen Mitteln aufgebaut, ist damit für die Ã?ffentlichkeit auf absehbare Zeit nicht nutzbar. Nebenbei ist auch die Fachzeitschrift „Orient“ verschwunden, das ist einfach GIGAntisch!

Kommentare sind geschlossen.