netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Dokumente uploaden, konvertieren, verwalten, downloaden

Der deutschsprachige Dienst Doktus.de funktioniert so ähnlich wie Scribd, ein Dienst der das Hochladen und Konvertieren von Dokumenten verschiedener Formate erlaubt, näheres dazu hier. Wenn man sich die beiden Seiten nebeneinander anschaut, könnt man auf die Idee kommen, die Macher von Doktus haben sich bei scribd einiges abbgeschaut, die Funktionalitäten sind fast identisch, bei beiden Dienst kann man Dokumete auch ohne Anmeldung hochladen. Ich habe mal ein PDF hochgeladen, das dann wunderbar zu einer Word-Datei konvertiert, abgespeichert werden kann. Umgekehrt ist es natürlich sinnvoller 😉 Bei scribd kann man einen RSS-feed aller neuen Dokumente beziehen, wer’s braucht. Auf Doktus findet sich neben deutschen Klassikern auch einiges an Unfug, z.B. die Seite „dumme Zitate„.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

4 Kommentare

  1. Nun, ein Word-Dokument in ein PDF umzuwandeln sollte heutzutage eigentlich jeder Standardarbeitsplatz können. Umgekehrt ist es schon kribbeliger – deswegen ist der Dienst durchaus mal interessant.

  2. Ich bin mir nicht sicher ob Open-Office nun so verbreitet ist – gerüchteweise soll es ja auch Plug-In für WORD geben womit man auch PDFs erstellen kann. Ansonsten hilft der übliche PDF-Druckertreiber… 😉

  3. Eben letztere Druckertreiber (die ja eigentlich der Ursprung von pdf sind, sozusagen) sind doch eigentlich verfügbar.
    Im von mir bevorzugten Betriebssystem ™ ist das sogar mit eingebaut.

  4. Pingback: Doktus-Blog