netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

In Hamburg nachgefragt …

(Die elektronische Informationsassistentin erscheint, „schön wie ein Engel“)

Virtueller Besucher: Guten Abend, ich hätte da mal eine Frage …

STELLA: Hallo und willkommen! Und wie kann ich Ihnen helfen?

Ich suche eine Publikation von Frau Beger!

STELLA: Seit dem 1. Dezember 2005 leitet Frau Prof. Dr. Gabriele Beger die Stabi.

Ja, das ist mir bekannt. Aber wo finde ich die von ihr veröffentlichten Aufsätze und Beiträge? Die sind doch gewiÃ? über die Homepage der SUB frei zugänglich.

STELLA: Grundlegende Literatur und Nachschlagewerke finden Sie in unseren Lesesälen. Aber der GroÃ?teil der Bücher ist in den Magazinen der Bibliothek, im Bücherturm sowie im Bergedorfer Speichermagazin untergebracht. Die Details dazu sind ziemlich interessant. Möchten Sie ein paar?

Grundlegende Literatur ist das eigentlich nicht… Interessante Details? Hhm, nein danke. Ich möchte doch bloÃ? wissen, wo ich den Aufsatz Der „Golden Road“ zu Open Access aus der aktuellen ZfBB finde.

STELLA: Aufsätze und Artikel aus Büchern und Zeitschriften muss man in Bibliographien recherchieren. Man muss dann allerdings noch im Katalog nachprüfen, in welcher Bibliothek man diese Zeitschrift oder das Buch bekommt.

Ich dachte, wenn es eine Veröffentlichung von Frau Beger ist, sollte ich sie hier bekommen?

STELLA: (wiederholt sich)

Unterstützt die Stabi keine Open Access Publikationen von Universitätsangehörigen?

STELLA:

Im Lesesaal 1 und 3 gibt es Computer-Arbeitsplätze, an denen auch diverse Office-Programme eingerichtet sind. Informationen dazu finden Sie auf der Seite, die ich gerade geöffnet habe.

Ich meinte „Open access“, nicht „Open office“!

STELLA, ungerührt: (wiederholt sich)

Hm, die Anfrage scheint zu komplex. Versuchen wir es schrittweise!

STELLA: Bestimmte Literatur kann oder darf nicht über den Campuskatalog ausgeliehen werden, sondern muss ganz konventionell per Leihschein bestellt werden. Es gibt blaue Leihscheine für Titel aus dem Zettelkatalogen. Und weiÃ?e zur Bestellung von Zeitungen, Mikroformen sowie in Problemfällen.

Halt, halt, nicht so schnell. Wird das wirklich so schwierig?

STELLA: Mit Problemfällen sind hier alle Fälle gemeint, in denen aus technischen Gründen keine Bestellung über den Campus-Katalog möglich ist. Dann ist ein weiÃ?er Leihschein erforderlich. Die Auskunft im Informations-Zentrum hilft Ihnen dazu gerne weiter.

Nochmal … Ich suche .. Der „Golden Road“ …

STELLA: Die Welt ist farbenfroh!

Der Goldene Weg …

STELLA: Farben machen unser Leben bunter!

… zu Open …

STELLA: I’m sorry, but I don’t speak English.

… Access?

STELLA: Im Lesesaal 1 und 3 gibt es Computer-Arbeitsplätze, an denen auch diverse Office-Programme eingerichtet sind.

🙁 Das wird wohl nichts mehr, ich geb’s auf

STELLA: Nicht verzagen, sondern mich fragen. Versuchen Sie es doch noch einmal. Vielleicht kann ich Ihnen ja doch weiterhelfen.

(beiseit.) Vielleicht hilft eine emotionale Ansprache? Ein letzter Versuch mit Goethe …

Stella! Stella! Ich komme! Fühlst du nicht meine Näherung?

STELLA: Ich bin nicht so sehr von Gefühlen gesteuert, eher durch meine Wissensbasis. Und wenn da festgelegt ist, dass ich böse gucken soll, dann mache ich das natürlich auch!

🙂 Hat keinen Zweck, ich geb’s auf!

STELLA (eine Träne verdrückend): Sie machen mich unglücklich. Ich habe angenommen, mich hier bei der Stabi recht gut auszukennen. Aber es gibt natürlich immer noch Bereiche, die ich nicht erschöpfend beantworten kann. Dann hilft Ihnen aber unsere Auskunft ganz sicher weiter.

Und tschüss!

STELLA: Auf Wiedersehen. Ich würde mich freuen, Sie bald wieder hier begrüÃ?en zu dürfen.

Autor: B.-C.

*1961. Astronom (früher Profi-, jetzt Amateurliga), Bibliothekar (umgekehrt), Musikliebhaber (b.c., ars antiqua, ars nova, ars vocale). Professionelle SP: E-Ressourcen, Bibliothekskonsortien. Motto: "Astronomers do it at night ..."

2 Kommentare

  1. Herzlichen Dank für diesen Beitrag, der mir den nebeligen Tag erhellt hat!

  2. Vielen Dank für diesen doch sehr amüsanten Beitrag!