netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Spanische Tageszeitung „El País“ öffnet ihr elektronisches Archiv

Die spanische Zeitung „El País“ stellt ihr Archiv ab 1976 kostenfrei zur Verfügung. Lediglich der Zugriff auf die PDF-Version erfordert ein Abo.

Via Buscanoticias

Autor: OS

Stephan Orti von Havranek (Jahrgang 1958) sieht als Dokumentar er gelegentlich die Dinge anders ein Bibliothekar. Er versucht u. a. spanische Informationsquellen auszuwerten.

4 Kommentare

  1. Pingback: Politikwissenschaft

  2. Pingback: medienlese.com

  3. „Medienrauschen“ schreibt übrigens, dass El País auch in Richtung Web 2.9 verändert wurde.

  4. Web 2.9? – Jürgen Plieninger, das ist ja mal ’ne ganz neue Versionierung. 😉
    Doch in der Tat hat „El País“ seit des verstärkten Einsatzes von Web2.0-Funktionen gewonnen. Die Bewertungsfunktion der Artikel ist als Gradmesser zu sehen, wie stark diese Artikel von der Community beachtet werden und manchmal sind die Kommentare der Leserinnen und Leser besser als die Artikel selbst, oder zumindest stellen sie eine Bereicherung um weitere Sichtweisen dar.

    Im Öbrigen sollte man den Satz auf „Medienrauschen“, dass „El País“ wohl die international einzig bekannte Zeitung sei, besser nicht auf die Goldwaage legen. Eine der bekanntesten ist sie sicherlich, doch keineswegs die einzige bekannte. Auch El Mundo, La Vanguardia und – meiner persönlichen Meinung nach leider – auch ABC werden im Ausland als spanische Zeitungen wahrgenommen, um nur drei weitere Beispiele zu nennen.