netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Suche nach Bestelldaten, hier: englischsprachige Bücher

Es herrscht zurzeit eine Jahreszeit, in welcher das „Dezemberfieber“ grassiert. in welcher man schnell einen möglichst schnellen Zugriff auf einen möglichst groÃ?en Datenfundus mit bibliographischen Daten benötigt, welcher einem gut strukturiert und eventuell mit Inhaltsangaben den Ã?berblick erlaubt, welches Buch zu welchen Preisen verfügbar ist. Eine Suche über eine Suchmaschine ist möglich, man gibt beispielsweise die ISBN ein und bekommt dann oft eine aussagefähige Homepage des Buches. Manchmal muss man aber ziemlich in den Ergebnissen herumstochern, bis man aussagefähige Ergebnisse bekommt. Eine gute Alternative ist der Dienst isbn.nu, welcher eine Metasuche über verschiedene Buchkataloge bietet und die Ergebnisse in einer standardisierten Form anzeigt. Ich finde die Handhabung dieses Dienstes sehr gut und auch meine Mitarbeiter/innen haben sich gern damit angefreundet. Zwei Nachteile hat das ganze: erstens ist die bibliographische Angabe oft durch die Inhaltsangabe geteilt, so dass man bei der Herstellung von Bestelldaten ein wenig Copy & Paste ausüben muss und zweitens wird die ISBN nur im URL angezeigt und muss dort abgegriffen werden.
Auf einen Vorteil von isbn.nu bin ich aber erst durch die Lektüre von Michael P. Sauers‘ Blogging and RSS (S. 134f.) aufmerksam geworden: isbn.nu bietet standardmäÃ?ig RSS-Feeds an, was gar nicht auf der angezeigten Seite selbst, sondern nur im URL-Feld des Browsers angezeigt wird. Damit kann man Autoren-, Titel-, ISBN-Angaben als Feed abonnieren, so dass man neue Bücher vom selben Autor oder neue Ausgaben vom selben Titel automatisch gemeldet bekommt. Eine Funktionalität, die ich noch in keinem anderen Buchkatalog kennengelernt habe!

Kommentare sind geschlossen.