netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Artikelverzeichnisse für Dorftrottel

Mit Artikelverzeichnissen versuchen diverse arme Seelen möglichst ohne eigene Arbeit Geld zu verdienen. Dazu benutzt man das weit verbreitete AAL-Prinzip (Andere Arbeiten Lassen). Diese Verzeichnisse bedienen sich dazu der RSS-Feeds von Weblogs, manchmal werden einfach Beiträge kopiert und ins Verzeichnis eingefügt, andere missbrauchen auch die Wikipedia für ihre traurigen Versuche, Geld zu verdienen. Ich habe letztens in einem SEO-Blog einen Beitrag gelesen, in dem der Verfasser ungläubig feststellte, das es noch eine weitere Möglichkeit gibt, Webseitenverkehr zu erzeugen: Einfach selbst interessante Beiträge schreiben… Aber diese Artikelverzeichnishersteller verwenden ihre Energie und Kreativität lieber darauf, an allen möglichen und unmöglichen Stelle ihres „Produktes“ Werbelinks zu integrieren und darauf zu hoffen, dass ihre „Leser“ dumm genug sind, darauf zu klicken. Warum sollte man für so ein Produkt etwas schreiben? Im Artikeldorf wird brutalstmöglich informiert, denn obwohl (fast) jeder Artikel aufgenommen wird, gibt es natürlich Bedingungen:

Die meisten Artkelverzeichnisse fordern, dass die eingereichten Artikel exklusiv fuer Sie geschrieben worden. Immer mehr Artikelverzeichnisse nehmen aber Abstand von dieser Forderung.( Wir auch )

Wahrscheinlich,weil man niemanden findet, der exklusiv für so ein „Projekt“ etwas schreibt? In den letzten Jahren ist es häufig passiert, dass unser Feed so zweckentfremdet wurde. Der Anlass für diesen Beitrag ist wieder so ein SEO-Projekt, das sich Artikeldorf.de nennt. Der „Redakteur“ hat einfach mal schnell einen Beitrag von Lambert („posted by oce“, bischen runterscollen) kopiert, den Titel geändert (wahrscheinlich weil er es inhaltlich nicht so ganz begriffen hat) und auch alle – am 7.1.08 noch vorhandenen Links – im Beitrag entfernt. Wahrscheinlich hat die Entfernung der Links etwas mit den strengen Regeln zu tun:

In Ihrem Artikel können Sie bis zu 2 Links (Backlinks) einpflegen. Wenn Sie einen Link von ihrer Homepage auf unser Artikelverzeichnis setzen, können Sie sogar 4 Links einbauen.

Noch so eine Website, die niemand vermissen würde…
Dabei fällt mir wieder ein, dass SEOs (Suchmaschinenoptimierer) relativ empfindliche Seelen sein können, was sich in diesem Beitrag, den ich immer wieder gerne mal durchlese, vor einem Jahr gezeigt hat.

UPDATE 10.01., 14:00 Uhr: Der Artikel ist auf artikeldorf.de nicht mehr vorhanden, dafür eine Stellungnahme zu meiner Kritik, im Moment auf der Startseite auf artikeldorf.de, den Link spare ich mir….

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

Ein Kommentar

  1. Hier unsere Stellungnahme zu Ihren ÄußerungenWir fanden den Beitrag von Herrn Lambert sehr interessant, nur aus diesem Grund haben wir uns entschieden diesen bei uns vor dem Hintergrund, dass Sie sehr wohl daran Interesse haben das Ihrer Beiträge unter der Creativ Common Lizenz veröffentlicht werden “VERÖFFENTLICHT”

    Das Sie sich heute öffentlich darüber monieren finden wir nicht ganz OK. Ohne Ihnen dabei auf die Füße treten zu wollen. Denn Ihr Ärgernis ist aus der Sicht Ihres kenntnisstands teilweise nachvollziehbar!

    Warum? Leider hatten wir einen kompletten Systemabsturz, welcher soweit kein Problem darstellt, nur wie Sie auch heute noch sehen können sind alle Permalinks inkl. Blogroll ”Futsch” somit leider auch der Link zu Ihrer Seite.

    >>Pech konnten Sie natürlich nicht wissen !!