netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Hörbücher geschätzt

Der Seesener Beobachter nimmt als Aufhänger für einen Artikel über die Bibliothekstätigkeit im letzten Jahr, dass die Benutzer die Hörbücher entdeckt hätten.

Ein Kommentar

  1. Die Zahlen sind nicht korrekt. Zumindest habe ich einen Widerspruch entdeckt:
    „Wie Daniela Spötter rückblickend auf die vergangenen zwölf Monate mitteilte, wurden Kinder- und Jugendbücher 17982-mal, Sachbücher 12188-mal und die sogenannte „Schöngeistige Literatur“ 15831-mal ausgeliehen. Was nun die Zahlen und Daten mit Blick auf die 2339 AV-Medien betrifft, so wurden die Spiele 1540-mal ausgeliehen; die Hörbücher 465-mal, die Kinder-Kassetten 3946- mal, die CDs 2096-mal, die Medienpakete 453-mal, die DVDs 3740-mal und die CD-ROMs 1786-mal.“
    Und am Schluss:
    „Die Ausleihe von Hörbüchern ist im letzten Jahr fast um 1300 Ausleihen gestiegen; ein Zeichen dafür, dass die Seesener dieses Medium immer mehr für sich entdeckt haben.“
    Wie kann die Ausleihe um die Zahl 1300 gestiegen sein, wenn oben steht, dass Hörbücher 465mal ausgeliehen wurden?