netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Kurze Einführung zu LibraryThing für Bibliothekare

geschrieben von Jakob, veröffentlicht auf E-LIS und dem Vorschlag von Jakob kann ich mich nur anschliessen:

Für die Einführung mit dem Titel â??LibraryThing â?? Web 2.0 für Literaturfreunde und Bibliothekenâ? reicht ein Blatt beidseitig A4. Also ausdrucken, der/dem Kolleg(i/e)n hinlegen und mithelfen, dass das deutsche Bibliothekswesen nicht den AnschluÃ? verliert.

Den meisten KollegInnen ist dieser doch sehr erfolgreiche Dienst völlig unbekannt… Vielleicht kann man das ändern, wenn man den Ausdruck an das Schwarze Brett hängt 😉

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

2 Kommentare

  1. Vielen Dank an Edlef für den Hinweis und an Jakob Voss für die Erstellung des Infoblattes. Ich befürchte allerdings, dass ab Mitte der 2. Seite bei vielen KollegInnen die Klappe fällt, weil sie den recht ausführlich beschriebenen Webservice thingISBN nicht verstehen bzw. darin nur einen eingeschränkten Sinn sehen.

    Librarything ist auch etwas oberflächlicher betrachtet ein tolles Hilfsmittel im bibliothekarischen Alltag. Ich nutze einen Account z.B., um für mich (und meine KollegInnen) die kommenden interessanten Belletristitk-Neuerscheinungen aufzulisten. (http://www.librarything.de/catalog/biblioke)
    Oke Simons

  2. Pingback: Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW