netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Deprofessionalisierung durch ehrenamtliche Verwaltung befürchtet

Der Senat will ehrenamtlich betriebenen Bibliotheken auch weiterhin den Zugang zum Verbund der öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÃ?BB) ermöglichen. Die Landesregierung reagiert damit auf den Beschluss der Bibliotheksleiter der zwölf Bezirke, diese Einrichtungen aus dem System auszuschlieÃ?en.

Der Tagesspiegel behandelt die Problematik, die durch Vereinsträgerschaft für Berliner Bibliotheken in ehrenamtlicher Verwaltung entsteht, welche durch die Bibliotheksleiter der zwölf Bezirke thematisiert wurde. Diese meinen, es könne so keine professionelle Arbeit gewährleistet werden. Weiter wird auf die Kritik von Datenschützern Bezug genommen, die hervorheben, dass Ehrenamtliche durch ihre Tätigkeit Zugriff auf sensible Daten bekommen. Dies soll nun durch eine Gesetzesänderung legalisiert werden. – Die Ehrenamtlichen ihrerseits kontern, ihnen wäre es auch am liebsten, wenn die Bibliotheken wieder von den Bezirken betrieben würden.

Kommentare sind geschlossen.