netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Wo bin ich eigentlich angemeldet?

Bei diesen vielen neuen Diensten kann es schon mal vorkommen, dass man die Ã?bersicht über die verschiedenen Accounts verliert. Da zumindest ich (und diverse andere) bei verschiedenen Diensten oft denselben Benutzernamen (natürlich nicht dasselbe Passwort) verwenden, kann man sich mit dem Dienst Where is Your Username registered schnell einen Ã?berblick verschaffen. Nebenbei kann man natürlich auch mal die dort gelisteten Dienste antesten…

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

Ein Kommentar

  1. Die Webseite ist nicht schlecht, schaut sich aber nur bei bekannten Diensten um. Meine twoday-Nutzung (und vermutlich auch alle anderen Nicht-US-Dienste) fällt dabei unter den Tisch.

    Mein Ansatz: Passwordspeicherung im Browser der Mozilla-Familie (Firefox, Seamonkey, Flock, …) und Absicherung über Masterpassword. Das erlaubt einerseits den Gebrauch von sehr langen und immer unterschiedlichen Passwörtern (neuerdings per Passwortgenerator erzeugt), und erzeugt andererseits automatisch eine Liste aller Sites, auf denen ich mich jemals angemeldet habe.

    Somit „fange“ ich auch alle Dienste ein, die ich nur sehr sporadisch benutze, und vor allem die, die es nur in EU oder DE gibt. 😉