netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Toast gefällig?

Ich habe mal den Dienst ScreenToaster ausprobiert, und auf die Schnelle völlig willkürlich etwas sicher schon allen Bekanntes „getoasted“. ScreenToaster ist ein Screen Capure Programm. Man kann – wie z.B. mit Captivate, Camtasia, Wink u.ä. – sog. Screencasts aufzeichnen. Der Unterschied dabei ist die total einfache Bedienung, aber dadurch fehlen natürlich auch so ausgefeilte Nachbearbeitungsmöglichkeiten, wie sie die anderen Programme bieten. ScreenToaster ist noch eine geschlossene beta-Version, man kann sich anmelden und bekommt dann Zugang. Die Bedienung:

  • Man ruft die Seite vom ScreenToaster auf
  • Start Recording
  • Auswahl, ob der gesamte Screen oder nur ein Teil aufgenommen werden soll
  • ALT-S für Start
  • Im Bereich etwas zeigen, aufrufen etc.
  • nochmal ALT-S zum Beenden

Dann geht man zurück zum ScreenToaster-Fenster, dort steht die Aufnahme bereit. Wenn man möchte, kann man eine Tonspur unterlegen oder Texte unterbringen. Das es noch beta ist, sieht man an meinem Test an einem eingeblendeten Text von mir, der zu einer anderen Aufnahme gehört ;-). Wenn man fertig ist, beschreibt man das Video und lädt es mit einem Knopfdruck auf den ScreenToaster Server hoch. Die Dateien sind sehr klein (das Beispiel hat etwa ein MB) und die Qualität ist ausgezeichnet, zumindest im Vollbildmodus (das Quadrat unter dem Play Button). Der Link zur Datei auf ScreenToaster ist hier.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

Kommentare sind geschlossen.