netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Das ist aber total MEIN Buch

Wenn ich die „Sendung mit der Maus“ verfolgen würde, wären mir Charlie und Lola bestimmt ein Begriff. So stolperte ich heute zufällig beim verkaufsoffenen Sonntag in Duisburg über „Das ist aber total MEIN BUCH!“ von Lauren Child. Ich bin total begeistert davon, laut dem Antolin-Programm ist es für die zweite Klasse gedacht. Stimmt, schreibe ich auch: Ein einfaches Bilderbuch ist das schon längst nicht mehr, dafür muss man schon einigermaÃ?en lesen können.

Warum ich so begeistert bin? Weil ich einfach keine guten Kinderbücher kenne, in denen Büchereien und Bibliotheken erstens ein gutes Image haben und weil zweitens hier sehr schön und anschaulich erklärt wird, was man als Bibliothekar macht. Also eher indirekt: Charlie besucht mit ihrer Schwester Lola die Bücherei. Denn Lola hat momentan ein absolutes Lieblingsbuch. Dumm nur, dass sich das jemand anderer ausgeliehen hat. Was tut Charlie also? Sie erklärt, dass die Bücherei TAUSENDE von anderen Büchern hat und dann macht sie das, was Bibliothekare Tag für Tag leisten: Sie berät ihre Schwester. „Nicht zuviel Text“, „bunte Bilder“, „was mit Tieren“ solls also sein. Und am Ende hat Lola ein wirklich „apsuletes“ neues Lieblingsbuch. Dazu gibts noch sehr plastische Bilder und ich habe mehrmals beim Lesen hellauf gelacht. (Und das an der Bushaltestelle. ;-)) Also DAS als Bilderbuchkino – ich würds sofort vorführen. Zudem kostet es gerade mal 10,- Euro – das könnte man eventuell ja noch sogar jetzt bestellen…

3 Kommentare

  1. Stimmt, das Buch ist toll! Kleine Anmerkungen dazu: Charlie ist Lolas großer Bruder. Und: Die Verfilmung dazu gibt es bereits auf DVD („Charlie und Lola Zwei“ – mit insgesamt 5 Geschichten von den Beiden)

  2. Gerade gesehen: in Niedersachsen gibt es das Buch in der Fachstelle als Bilderbuchkino

  3. Auch in Bayern kann der Titel als Bilderbuchkino über die Landesfachstelle bzw. ihre Außenstellen ausgeliehen werden.