netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Reaching Users Through Facebook

Wayne Graham schreibt in seinem Weblog Friends: Social Networking Sites for Engaged Library Services über eine sehr interessante „Facebook-Applikation“. Auf dem Repository der Software wird der Nutzen wie folgt beschrieben:

Facebook Athenaeum provides libraries an easy to implement Facebook application to extend library resources to students in Facebook. The application is easily customized for your institution and includes an integrated RSS reader, search tools, and a friend locator that allows Facebook users to record their location in the library so their friends can find them.

In dem Artikel im Code4Lib Journal wird der Zweck und die Technik dieses Werkzeuges näher erläutert. Leider bin ich kein Programmierer und verstehe darum nicht allzuviel, aber was dabei herauskommen soll, wird schon klar: Eine Applikation, mit der man als Facebook-NutzerIn nicht nur den Katalog, die Website und die Datenbanken der Bibliothek durchsuchen kann, sondern auf einen Blick auch die Neuigkeiten per RSS angezeigt bekommt. Der Witz ist natürlich, das man feststellen kann, wer von seinen Freunden sich wo in der Bibliothek aufhält. OK, das ist sicher nur für grössere Bibliotheken sinnvoll, könnte aber u.a. die Handynutzung eindämmen 😉 Es gibt ja schon diverse Applikationen von Bibliotheken für ihre NutzerInnen auf Facebook, meist beschränken sich diese sich aber auf eine Katalogrecherche.
Wie das aussehen kann, habe ich mal ausprobiert. Natürlich bin ich kein Nutzer der Earl Gregg Swem Library (Swem), von daher ist die Ortsangabe witzlos. Ich habe durch einen Klick auf den Raum Media Carrels meinen auch auf Facebook angemeldeten „Freunden“ mitgeteilt, wo ich mich gerade aufhalte.

Natürlich werden das viele wieder für eine überflüssige sinnlose Spielerei halten, aber das sind meist keine Facebook- oder gar Twitter-NutzerInnen…

Evtl. wäre das aber ein schöne Ergänzung für das bis jetzt schon sehr vielversprechende beluga-Projekt, das ja grad wieder eine neue beta-Version freigegeben hat.

Natürlich weiss ich, das dort genug an wichtigeren Dingen zu erledigen ist, die Präsentation Anfang Dezember in der StaBi gab einen Ausblick auf die noch in der Pipeline stehenden Aufgaben.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

Ein Kommentar

  1. Das social networking geht sogar noch weiter:
    Golem berichtet, dass Xing nun Socialmedian gekauft hat!
    „[…] Socialmedian sortiert die Nachrichten aus 19.000 Quellen, darunter Dienste wie Digg, Delicious, Twitter, Flickr, Facebook, Youtube, Google Reader und FriendFeed sowie Blogs und Medien. Dabei können individuelle Newsfilter auch mit anderen Nutzern im Netz von Socialmedian geteilt werden, wodurch Feeds zu speziellen Themen effizienter ausgetauscht werden sollen.

    Xing will diesen Dienst künftig integrieren und seinen Nutzern individuell gefilterte Nachrichten aus allen Internetquellen automatisch zur Verfügung stellen.[…]“

    http://www.golem.de/0812/64228.html

    So eine Öbersicht über die zahlreichen Seiten/Nachrichten klingt hilfreich 😉