netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Text A Librarian – SMS Benachrichtigungen

Was es nicht alles gibt… Mit Text A Librarian können Bibliotheken einfach Anfragen per SMS beantworten, die Antworten wedren natürlich nicht über ein Handy geschrieben, sondern bequem am Rechner.

Text a Librarian seamlessly connects SMS/text messages with your existing email and IM systems, empowering Academic and Public Libraries to take advantage of the increase in text messaging use amongst students and patrons.

Die Katholische Öffentliche Bücherei Erbach, die meist weit vorne mitspielt wenn es um den Einsatz neuer Dienste geht (die – allesamt ehrenamtlichen – KollegInnen dort haben lange vor den meisten grossen Bibliotheken z.B. RSS-Feeds angeboten, allerdings sind die Öffnungszeiten recht überschaubar ;-)), bietet einen Benachrichtigungsservice über SMS an. Gibt es eigentlich noch mehr deutsche Bibliotheken, die ähnliche Dienste anbieten? Und wenn ja, wie wird das finanziert?

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

4 Kommentare

  1. Test mit Umlauten öäüßÖÄÖß

  2. nochmal Umlaute
    ä = ae
    ü = ue
    ö = oe
    Ä = Ae
    Ü = Ue
    Ö = Oe
    ß = sz

  3. Ich versuche schon die ganze Zeit herauszufinden, was denn das Besondere an diesem Dienst sein soll. Das ist doch ein ganz normales Ding, das prepaid-kids schon seit Jahren zur Budgetaufstockung nutzen. „free sms“ bei Google führt zu einer riesigen Treffermenge.
    Es ist doch schnuppe, ob man da die eMail Adresse oder die Handynummer hinterlegt. Leider ist der Dienst nicht automatisiert, denke ich, denn sonst wäre er nicht an die Öffnungszeiten der Bibliothek gebunden.

  4. Hat mich echt gefreut den Beitrag zu lesen. Schreibt weiterhin so gute Themen. Danke.