netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

7 Kommentare

  1. Was kostet eigentlich so ein Gerät?

  2. zwischen viel und sehr viel. siehe hier : „… die Preise liegen zwischen 50.000 und
    125.000 Euro…“ http://209.85.129.132/search?q=cache:XfYKOvtljssJ:www.qidenus.com/dyn/getzip.php%3FszRoot%3D../dyn/%26nID%3D62+quidenus+preis&hl=de&ct=clnk&cd=12&gl=de&client=firefox-a

  3. Bereitet man sich auch gleichzeitig auf die Abmahnung wegen Scannens von Lehrbüchern nach 52b vor?

  4. Es geht auch deutlich preiswerter

  5. unglaublich! ist diese Lego-Konstruktion ernst gemeint? ich stelle mir vor, wie dfg-anträge auf digitalisierungsgeldern aussehen würden – wie spielwarenkataloge…

  6. Natürlich ist das Gerät ernst gemeint – aber für den privaten Gebrauch. Keine Bibliothek wird sich selbst so ein Gerät basteln, aber wenn man eben keine Unsummen ausgeben will, ist das durchaus eine praktikable Lösung.

  7. Sind eigentlich nicht viel teurer als einige Kassenautomaten