netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Spanische Lesegewohnheiten

Die Statistiker erfassen nicht nur bei uns alles. Auch in Spanien sind die Datensammler (und die ~sammlerinnen auch) fleissig.
Der spanische Verlegerverband hat nun ermittelt, wer was und wie oft in welcher Sprache liest. Dem Beitrag in der Zeitung Levante aus Valencia entnehme ich, dass z.B. 40,4 % der spanischen Bevölkerung täglich, hingegen 45,4 % fast nie lesen. Und wenn sie lesen, dann sind sie vermutlich Hochschulabsolventen (von denen 82,8 % regelmäßige Leser sind).
Die spanische Vielsprachigkeit macht sich auch bei der Lektüre bemerkbar: Während in Katalonien 71,8 % auf Katalanisch lesen, lesen im Baskenland lediglich 38 % auf Euskera (=Baskisch). Und lediglich 34,3 % der Valencianer lesen in ihrer eigenen Sprache.

Autor: OS

Stephan Orti von Havranek (Jahrgang 1958) sieht als Dokumentar er gelegentlich die Dinge anders ein Bibliothekar. Er versucht u. a. spanische Informationsquellen auszuwerten.

Kommentare sind geschlossen.