netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Beatologe, HippHoppologe usw.

Diplom- und Masterabschlüsse in Beatles- und Hipphopp-Kunde lassen sich neuerdings in den angelsächsischen Ländern ablegen. Eine der Begründungen ist, dass bereits 8.000 Bücher über die Beatles veröffentlicht wurden. [via laut.de, man beachte auch die gehaltvolle Forendiskussion] Wie man die Bücher wohl systematisiert? 😉
Nebenbei: Hier wird ein weites Feld eröffnet. Warum nicht die Stones? The Who? Und weiter: Abbaistik. Wenke Myhrologie, Heintjistik, …

Kommentare sind geschlossen.