netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

virtueller Bibliothekar mal wieder

Nachdem der „virtuelle Fachreferent“ ja anscheinend inzwischen das Zeitliche gesegnet hat, gibt es mal wieder einen neuen „virtuellen Bibliothekar“, allerdings mit einem anderen Ansatz.

Mitarbeiter des zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di Linguistica Computazionale http://www.ilc.cnr.it haben einen virtuellen Bibliothekar entwickelt.

liest man in dem Pressetext, der angenehm zurückhaltend betitelt ist: Digitale Revolution für Bibliotheken und Museen und weiter verspricht

„Durch den neuen Onlinedienst können Wissenschaftler und Lehrer sich nunmehr kostenlos einen schnellen Zugang zu antiken Büchern und Dokumenten verschaffen“, sagt der Institutsdirektor Andrea Bozzi.

Näheres dazu auch auf Archivalia.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

Kommentare sind geschlossen.