netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Das Ende des Buches fällt in Spanien (vorerst) aus

In der Zeitung El País vom 17. März 2009 findet sich ein Beitrag, der über den spanischen Buchmarkt berichtet. Knapp 76.000 Titel sind in Spanien im vergangenen Jahr erschienen, rund 20 % mehr als im Vorjahr. Dabei ist die durchschnittliche Auflage aber auf rund 3.000 Exemplare gesunken. Dabei scheinen die Verlage vor allem von Taschenbuchgeschäft zu (über)leben.

Autor: OS

Stephan Orti von Havranek (Jahrgang 1958) sieht als Dokumentar er gelegentlich die Dinge anders ein Bibliothekar.
Er versucht u. a. spanische Informationsquellen auszuwerten.

Kommentare sind geschlossen.