netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Kuriosester Buchtitel 2009

Bis Ende August besteht noch die Möglichkeit, kuriose Buchtitel zu nennen, danach entscheidet die Jury:

Gesucht wird nach allen abseitigen, eigentümlichen und schlichtweg kuriosen Buchtiteln, die von Literaturwettbewerben bisher sträflich missachtet wurden, kurzum: Schicken Sie uns das schillernde (oder sperrige) Strandgut, das nur darauf wartet, aus den Untiefen der Buchbranche gehoben zu werden.

Einige Titelbeispiele:

  • Die Kuh: Leben, Werk und Wirkung
  • Ich bin tot, und das kam so…
  • Bonbon aus Wurst

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

4 Kommentare

  1. Pingback: blogthek - Kuriosester Buchtitel 2009

  2. Seit heute läuft die Wahl zum Titel für 2010: http://www.kuriosesterbuchtitel.de/

    Der Gewinner 2009 war: „Begegnungen mit dem Serienmörder. Jetzt sprechen die Opfer“.

  3. Leider schon etwas älter, aber auch ein schöner Titel, den ein Kollege beim Durchsehen der Erwerbungsunterlagen einmal fand: „Der ultimative Kloführer: Der etwas andere Reiseführer zu Hamburgs beliebtesten Ausflugzielen“ http://gso.gbv.de/DB=2.1/PPNSET?PPN=514232536 Erschlossen mit der Schlagwortreihe „Hamburg / Bedürfnisanstalt / Führer“. Die erweiterte, möglicherweise zweisprachige Neuausgabe (?) von 2009 hat einen unauffälligeren Titel: „Der etwas andere Reiseführer – Hamburg = The slightly different tour guide“ http://gso.gbv.de/DB=2.1/PPNSET?PPN=593568664, der Erschließung nach aber dasselbe Thema.

  4. „Begegnungen mit dem Serienmörder. Jetzt sprechen die Opfer“ war Preisträger des Jahres 2008.

    2009 hingegen gewann „Das Leben ist keine Waldorfschule“