netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Erfahrungen bei der Nutzung von RSS-Feeds

Es gibt ja immer noch KollegInnen, die RSS-Feeds nicht nutzen , oder schlimmer noch,  gar nicht wissen, was das ist. Denen wird sicher das Geständnis von Bibliokatze

Um die Dimensionen zu klären. Ich verfolge derzeit über 250 Blogs regelmäßig, d.h. ich schaue mindestens einmal die Woche vorbei, bei 20% mind. alles 2 Tage. Ohne RSS-Feeds ginge das nicht und ich wäre mit meinem Infohunger ziemlich aufgeschmissen. Ich habe ja auch noch andere Dinge zu tun während der Arbeit oder in meiner Freizeit.

wie aus einer anderen Welt vorkommen. Bei mir sieht es ähnlich wie bei Bibliokatze aus, allerdings dauert es natürlich eine Weile, bis man für sich selbst sortiert hat, was man in welchem Rhythmus anschauen sollte bzw. muß.

Das nur als Hinweis auf die teilweise sehr spannenden Ergebnisse der recht frisch bloggenden „Bibliothekswesen“, die zur Zeit auf Bibliothek 2.009 die Web 2.0-Welt erkunden. Einen schnellen Überblick über alle neuen Blogeinträge erhält man auf unserem Aggregator.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

Kommentare sind geschlossen.