netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Sonntagsöffnung in Düsseldorf?

CDU und FDP sind dafür („familienfreundlich“, „haben sehr engagiertes Personal“), die SPD dagegen („unnötig“). [via Die Welt]

2 Kommentare

  1. Das Arbeitszeitgesetz hat sich diesbezüglich nicht geändert und die teilweise positiven Kommentare einiger Rechtsdünkler sind durchaus zweifelhaft. Das wäre noch zu klären, ob eine Sonntagsöffnung für ÖBs vor Gericht Bestand hätte.

    …aber in D’dorf arbeiten wahrscheinlich alle gerne Sonntags.

  2. Den polemischen letzten Satz möchte ich gern noch zurechtrücken: Es ist die Wahrnehmung der CDU, dass eine Sonntagsöffnung personell leicht abzudecken wäre. In Wirklichkeit werden das natürlich nicht „alle“ sein. Es ist aber schon wahrscheinlich, dass manche auch gern sonntags arbeiten würden und dafür unter der Woche Zeit hätten. Ob das aber dienstplanmäßig langfristig abzusichern wäre ist noch eine ganz andere Frage! Fragwürdig finde ich aber auch die Haltung der SPD, das schlichtweg als unnötig zu bezeichnen. Es gibt bestimmte Benutzergruppen, die eine Sonntagsöffnung schätzen würden. Aber auch hier wäre zu diskutieren, ob diese Gruppe groß und die Nachfrage nachhaltig genug wäre, so dass sich ein entsprechendes Angebot lohnen würde. Meiner Meinung nach bekommt man so etwas nur heraus, indem man es probeweise anbietet und so klärt, ob genügend Nachfrage besteht.