netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Wie google funktioniert

Zeigt sehr übersichtlich die Infografik How Does Google Work?, ist schon faszinierend. Kürzlich wies mich Gerald darauf hin, das ein Tweet, den ich abgesetzt hatte, schon 2 Minuten später von Google gefunden wurde. Gibt es da eine Direktverbindung zu Twitter?

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

2 Kommentare

  1. Ich habe einmal beobachtet, wie es nach einem Hinweis auf einer (geschlossenen) Mailingliste auf eine neue Website exakt einen Besucher gab und wenige Minuten später kam der Google-Bot vorbei: Im Browser des Benutzers installierte Google-Spielzeuge haben also vermutlich eifrig „nach Hause telefoniert“ und somit bekannt werdende Zugriffe auf bislang unbekannte Domains oder Seiten bekommen für die Crawler dann hohe Priorität: Ein klarer Wettbewerbsvorteil…

  2. Vielen Dank für den Link – ist sehr übersichtlich und verständlich erklärt.

    Zur „Twitter-Direkverbindung“: Seit letzten Dezember gibt es in Google die sog. „Real Time Search“, d.h. Suchergebnisse aus Twitter, Facebook etc. sind schon wenige Sekunden nach Veröffentlichung über Google auffindbar. Siehe dazu:
    http://googleblog.blogspot.com/2009/12/relevance-meets-real-time-web.html

    Nachrichten aus Mailinglisten, Foren und Nachrichtenwebsites sind übrigens schon seit längerem bereits oft wenige Minuten nach Veröffentlichung von Google indexiert und auffindbar.