netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Nutzer- und Ausleih-Rückgang in Münster

Die Westfälischen Nachrichten melden, daß an der Stadtbücherei Münster gegen den Trend die Zahlen der Nutzer und der Ausleihen in den letzten fünf Jahren rückläufig sind.

Allein in der Stadtbücherei brach die Zahl der entliehenen Bücher, Spiele und CDs seit 2005 um 14,2 Prozent ein. Die Zahl der Nutzer ging von 44 000 auf 37 000 zurück, in den übrigen öffentlichen Bibliotheken von rund 12 000 auf etwa 10 000, so die Deutsche Bibliotheksstatistik.

Gründe sieht die Leiterin in verschiedenen Sparmaßnahmen, die die Bibliothek in den letzen Jahren durchführen mußte:

Rasche zählt auf: „2006 wurden die Gebühren erheblich erhöht, sie sind heute deutlich höher als im Umland. Das hat bei uns einen Rückgang verursacht.“ In den Zweigstellen Aaseemarkt und Hansaplatz wurden die Öffnungszeiten halbiert – Folge auch hier: „erhebliche Rückgänge bei den Ausleihen“. Zudem seien auch in den Außenstellen Coerde und Kinderhaus die Öffnungszeiten zeitweise verkürzt worden.
Von „erheblichen Reduzierungen“ beim Personal ganz zu schweigen: 10,5 Stellen musste die Stadtbücherei laut Rasche seit 2005 abgeben, aktueller Stand: 63,5 Stellen. „Ohne diese Entwicklungen“, ist die Leiterin überzeugt, „wären wir wohl bei Ausleihen und Nutzern noch auf dem gleichen Niveau wie vor fünf Jahren.“

Und als wäre das noch nicht schlimm genug, stehen die nächsten Maßnahmen auch schon auf dem Plan …

Die Sparvorlage der Verwaltung regt an, die Zweigstellen Aaseemarkt und Hansaplatz komplett zu schließen, auch ein weiterer Personalabbau droht.

Autor: Viola Voß

Jahrgang 1977, Sprachwissenschaftlerin mit Master in Bibliotheks- und Informationswissenschaft, arbeitet an der Universitäts- und Landesbibliothek Münster

Kommentare sind geschlossen.