netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

„Wo Papier dem iPad überlegen ist“

In der aktuellen Ausgabe der Fachhefte grafische Industrie findet sich ein Interview mit dem „Papierprofessor“ Timothy Barrett (nicht nur) zum Verhältnis von Papier und iPad.

Tatsächlich bin ich ja der Ansicht, dass die digitale Revolution das Beste sein könnte, was Papierliebhabern je passiert ist. Eben weil sich so vieles nur noch auf Festplatten abspielt und über Bildschirme flimmert, wird die Wertschätzung für Dinge steigen, die wir auf Papier festhalten. Mit einem Liebesbrief auf handgeschöpftem Papier werden Sie Ihre Angebetete ungleich mehr beeindrucken als mit einem SMS. Zeugnisse, Urkunden – solche Objekte werden wieder richtig kostbar werden, und die Leute, die sich auf ihre Herstellung verstehen – Kalligrafen, Papiermacher – werden wieder sehr gesucht sein.

Das Interview erschien ursprünglich im Mai 2010 im schweizerischen Tagesanzeiger; die Version aus dem Fachheft steht als PDF zur Verfügung.

Autor: Viola Voß

Jahrgang 1977, Sprachwissenschaftlerin mit Master in Bibliotheks- und Informationswissenschaft, arbeitet an der Universitäts- und Landesbibliothek Münster

Kommentare sind geschlossen.