netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Lesesaal der Kölner Zentralbibliothek völlig neu gestaltet

In so genannten Q-theken werden digitale und Printmedien zu bestimmten Themen angeboten. Daneben gibt es auch „Sonic-Chairs“ als Ruheinseln mit fest installiertem iPad. Die Welt schreibt:

„Außer in Köln eröffnen zeitgleich die Bibliotheken in Bergheim, Dormagen, Münster und vier weiteren Städten ihre ähnlich neu gestalteten Lesesäle. 500 000 Euro an Landesmitteln sind dafür insgesamt geflossen. 18 weitere Partnerbibliotheken stehen für die kommenden Jahre in den Startlöchern.“

Das zeigt: Das Land Nordrhein-Westfalen lässt es sich etwas kosten, die Öffentlichen Bibliotheken nach vorn zu bringen! Gleichzeitig freilich öffnet sich gleichzeitig eine Schere, gibt es doch in NRW auch viele Öffentliche Bibliotheken, die aufgrund maroder kommunaler Haushalte Zweigstellen schließen oder in ehrenamtliche Betreuung übergeben müssen!

Im ZBW Mediatalk erschien ein Interview mit der Kölner Direktorin der Stadtbibliothek.

Kommentare sind geschlossen.