netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Kein Open Source mehr im AA

Das Auswärtige Amt will auf Open Source Software verzichten und wieder zu Microsoft zurück. Die Gründe sind in dem Bericht von ZEIT ONLINE aufgeführt, wobei einem einiges komisch vorkommt. So wurden anscheinend trotz Einsatz der freien Software weiterhin Lizenzen für die MS-Produkte gezahlt und Schulungen dafür durchgeführt.

Besonders gelungen die in dem Artikel zitierte Definition von Blameware, die mich an diverse Erfahrungen mit IT-Abteilungen (nicht in der TU-Bibliothek zum Glück) erinnert:

Blameware ist Software, die zum Einsatz kommt, weil die IT-Leitung jemand externen braucht, um ihm die Schuld zuweisen zu können, wenn etwas nicht funktioniert. Ob eine Haftung realistisch einklagbar ist, spielt dabei keine Rolle, wichtig ist nur, dass die Verantwortung aus dem eigenen Haus raus ist.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

4 Kommentare

  1. Nichts gegen die Zeit, aber ich würde auch noch mal auf die beiden Texte bei Heise dazu verweisen. Einfach, weil die nochmal eine andere Perspektive darstellen.
    http://www.heise.de/open/meldung/Auswaertiges-Amt-Windows-7-und-MS-Office-statt-Linux-und-OpenOffice-1241347.html
    http://www.heise.de/open/artikel/Die-Woche-Kaputt-gefrickelt-1242251.html
    So oder so eher ein Armutszeugnis für das AA, nicht für OpenSource.

  2. Dazu + ergänzend auch Golem.de: Bayern schlagen Berliner mit Linux-Migration http://www.golem.de/1105/83460.html

  3. Der Nutzer steht halt im Mittelpunkt. Und der will iPads.
    http://www.heise.de/open/meldung/Berliner-Aussenministerium-wechselt-zu-Apple-1219332.html
    „Denn die schon laufende Umstellung auf Windows XP würde weitgehend abgebrochen, die für 2012 geplante nächste Migration auf Windows 7, mit Ausnahme weniger Arbeitsplätze, gar nicht erst begonnen.“
    „Die dadurch entfallenden Kosten für Microsoft-Lizenzen entsprächen laut Groß in etwa den Anschaffungskosten der iPads – und zwar mitsamt der Software.“
    Viel Spass beim „blamen“ von Apple.

  4. @Dierk Eichel

    Schauen Sie mal auf das Veröffentlichungsdatum dieser Meldung 😉