netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

„We* couldn’t resist“

Mit diesem Satz leitet Debora Weber-Wulff, eine bekannte „Plagiate-Jägerin“, ihren Artikel Plagiarism Detection Software and zu Guttenberg’s Thesis ein. Es werden die Ergebnise verschiedener Plagiatserkennungsprogramme besprochen.

Ein Preprint des Papers Comparative Evaluation of Text- and Citation-based Plagiarism Detection Approaches using GuttenPlag findet sich hier, eine Zusammenfassung findet sich unter dem o.a. Link. Der deutschsprachige Artikel von Weber-Wulff ist  in der aktuellen iX 6/2011 abgedruckt. Dort findet sich der Satz:

Unsere Empfehlung: Wenn Dozenten einen Verdacht haben und mit Google nicht fündig werden, sollten sie eines der Softwaresysteme einsetzen, besser noch zwei bis drei verschiedene. Sie brauchen aber Hilfestellung bei der Interpretation der Resultate, etwa durch geschultes Personal an den Universitätsbibliotheken.

Das ist sicher ein interessantes neues Aufgabengebiet.

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

2 Kommentare

  1. Ein weiterer Aufsatz von Prof. Weber-Wulff und Katrin Köhler zum Thema findet sich im neuesten Heft 4 von IWP (Information – Wissenschaft und Praxis), anscheinend auch Open Access: