netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Keine Ansteckungsgefahr bei Nicht-Bibliothekswesen?

Patrick Lürver hat sich Gedanken über den Erfolg des auch von uns erwähnten Werbeclips für Bibliotheken des dbv gemacht.

Vor etwas mehr als einem Monat hat der dbv seinen in Auftrag gegebenen „viralen“ Webclip auf Youtube eingestellt [s. dazu auch BuB 2011, H. 10, S. 711-714]. Was ist eigentlich aus ihm geworden? Hat er die gewünschte Wirkung erzielt?

Das der Clip meiner Meinung nach nichts virales hat, hatte ich ja schon erwähnt, er hat wohl offensichtlich auch bei Nicht-Bibliothekswesen keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Auch das im Bibliothekskanal des vdb enthaltene Video Aktionswoche Treffpunkt Bibliothek – Impressionen aus drei Jahren mag ja für Eingeweihte ganz interessant sein, aber mehr ausgelöst hat – bei mir zumindest – das E-Tutorial (bairisch): OPAC – Einstieg in Recherche und Bestellung 1 der Bayerischen Staatsbibliothek… So etwas hätte ich gerne noch im Wiener Dialekt 🙂

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

2 Kommentare

  1. ulkig, ich habe mir den Film gerade am Wochenende wieder aufgerufen im Zusammenhang mit dem „sich rechnenden Dipl.Bibl.“ ///log.netbib.de/archives/2011/11/26/rechnet-sich-ein-dipl-bibl-fur-die-gemeindebucherei – und wollte die Frage damit verknüpfen: „Rechnet ein Dipl.Bibl.?“ und die Frage der Mitgliedsbeiträge ins Spiel bringen… zu spät, schade.

  2. Um einmal die Gegenprobe zu machen, habe ich das Tutorial der Bayerischen Staatsbibliothek auf Facebook geteilt. Mal gucken, ob Dialekt besser ankommt. 🙂