netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Haptiker

Auf der „Berliner Mittwochsgesellschaft des Handels“ sprach Prof. Gunter Dueck über das Thema „Wie geht Handel 2.0? und wie üblich stellt er nicht bloß provozierende Thesen in den Raum, sondern beschreibt einfach, was um uns herum passiert(e). Das Beschriebene beobachte ich auch seit einiger Zeit bei mir und anderen, inwieweit der Handel seinen Thesen und Empfehlungen folgen kann, weiß ich natürlich nicht. Das Verlage verschwinden werden, braucht diese solange nicht zu interessieren wie es Bibliotheken gibt, die für extrem bescheidene Dienstleistungen horrende Summen bezahlen…

Der Vortrag besteht aus 3 Teilen, die jeweils etwa 8 Minuten lang sind. 1, 2 und 3. [via Hans Christoph Hobohm]

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

Kommentare sind geschlossen.