netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

Vorm Fragen surfen

Das von Herrn Dueck im Artikel Surf erst, bevor du fragst! beschriebene Verhalten kann man täglich beobachten, natürlich auch in der Bibliothek. Wobei die BibliothekarInnen natürlich mit dem Anspruch auftreten, nach dem Surfen weiter helfen zu können (allerdings werden sie immer weniger gefragt…), vgl. auch verschwundene Arbeiten.

Es gibt zwei Tendenzen:
1. Es gibt immer weniger Menschen, die uns nach erfolglosem Surfen noch weiterhelfen können.
2. Viele Berufe sinken auf ein Niveau, das keinen Ehrgeiz mehr hat, besser als Google zu sein.

Banken, Versicherungen, Steuerberater, Reisebüros etc. etc. steuern sich zunehmend über große Anwendungen im Netz, die einfach nur noch bedient werden.

[via vform]

Autor: Edlef Stabenau

Ich bin Bibliothekar

Kommentare sind geschlossen.