netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

4 Kommentare

  1. „… Kreation EINER öster­rei­chi­schen E-Book-Library, auf die alle Benutzer zugrei­fen kön­nen …“

    Integration zu Ende gedacht …

    • Meine eigenen Kommentare fangen an, mir Angst zu machen. Bisher war es für die ÖBs unattraktiv, die Onleihe bundesweit anzubieten, weil ein kommunaler Träger nicht die ganze Republik subventionieren wird. Wenn der Vorschlag von Matthias Ulmer Erfolg hätte, könnte sich eine andere Rechnung ergeben. Das käme darauf an, ob und wie die Einnahmen aufgeteilt würden und wie die übrigen Provisionen zu Buche schlagen (ein Wortspiel pro Text ist erlaubt). Zahlen, bitte! Wo bleibt eigentlich die berühmte Bibliothekswissenschaft, wenn man sie braucht?

  2. Amazon.at als Flatrate? 😉