netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

26.12.2013
nach jplie
1 Kommentar

Browserneuigkeiten zu Google Chrome

Irgendwie ist es an mir vorbeigegangen, dass Google Chrome ab Januar 2014 nur noch Extensions erlaubt [via ghacks.net], die im Chrome Web Store aufgelistet werden. Als Begründung wird angeführt, dass über manche Extensions Malware an den Schutzmaßnahmen des Browsers vorbei … Weiterlesen

26.10.2011
nach Edlef Stabenau
3 Kommentare

Privacy

In der aktuellen c’t ist der Hinweis auf den Privacy-Test vom Maxa Reseach. Die Seite ist sehr übersichtlich und verständlich. Aus diversen Workshops weiß ich, dass das Erstaunen meist ziemlich groß ist, wenn man erwähnt oder demonstriert, welche technischen Informationen … Weiterlesen

21.11.2007
nach Edlef Stabenau
Kommentare deaktiviert für Shareaholic

Shareaholic

Shareaholic ist eine wirklich praktische Erweiterung für den Firefox-Browser: Shareaholic makes it easy for you to submit the web page you’re viewing to digg, del.icio.us, facebook, google bookmarks, magnolia, reddit, stumbleupon, truemors and twitter. If you prefer, you can also … Weiterlesen

12.11.2007
nach Lambert Heller
1 Kommentar

RefWorks – kollaborative Netze per Campuslizenz?

Vorab muÃ? ich mich entschuldigen, denn der folgende Beitrag ist vor allem die Fortsetzung eines Zeitschriftenaufsatzes. Ich möchte diese Fortsetzung hier schnell als Weblog-Beitrag loswerden, da ich weder Zeit noch Lust habe, monatelang auf das Erscheinen einer traditionellen Zeitschrift zu … Weiterlesen

9.2.2007
nach Lambert Heller
6 Kommentare

DemocraKey und die Politik der USB-Schnittstelle am Benutzer-PC

Lifehacker empfahl gestern eine prima Idee für den iPod und andere USB-Massenspeicher: Ein Set vorkonfigurierter Open-Source-Standardanwendungen zum Schutz der Privatsphäre, die sich unter Windows benutzen lassen. Quasi eine vertrauenswürdige Arbeitsumgebung to go, inklusive anonymisiertes und zensurresistentes Browsen. USB-Massenspeicher besitzen und … Weiterlesen

23.2.2006
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Portables Opera

Portables Opera

Nicht schlecht: Wenn Ihr Arbeitgeber nur den Internet-Explorer erlaubt, wenn Sie von verschiedenen Geräten den Opera-Browser benutzen, können Sie ihn auch auf einen USB-Stick laden und dann immer dort einstecken, wo immer es geht: Opera-USB. [Dank an Christian]